Sonntag, 16. Dezember 2018

In folgenden Regionen sind Schulen an dem Projekt „Potenziale entdecken und entwickeln“ beteiligt. Weitere Schulen aus den Regionen werden folgen.

 

Lesen Sie unseren Bericht zu diesem Projekttag...

 

 

"Kompetenzregion Mainfranken": Potenziale entdecken und entwickeln

 

Projekttag 21. April 2012 an der David-Schuster-Realschule in Würzburg

 

Anliegen: Die Schüler dabei zu unterstützen, ihre Stärken und Kompetenzen zu entdecken und diese gezielt zu entwickeln.

 

Kurzbericht: [Bericht als PDF-Download]

Am 21. April 2012 trafen sich 25 Achtklässler der Würzburger David-Schuster-Realschule zu dem Projekttag mit dem Titel "Potenziale entdecken und entwickeln". In Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und dem Talente entwickeln e.V., Kitzingen wurden im Rahmen der vertieften Berufsorientierung die Stärken und Kompetenzen der Schüler und Schülerinnen herausgearbeitet.

 

Nach einer Vorstellungsrunde, bei welcher jeder Schüler seinen Traumjob nennen sollte und was er auf keinen Fall werden will, wurde zunächst diskutiert, was die Anforder-ungen der Unternehmen an zukünftige Auszubildende sind. In vier Kleingruppen wurde anschließend anhand des „Talente-Profil“ intensiv über die Stärken und Ziele der Schüler reflektiert.

Interessant war für die Schüler auch die Meinung der Schulkameraden zu ihren Stärken zu hören und so einen Abgleich zwischen Selbst- und Fremdbild zu erhalten.

 

Ein inhaltlicher Höhepunkt war das Besprechen des „Berufsorientierungstests“, den die Schüler im Vorfeld online am Computer ausgefüllt hatten. Der Berufsorientierungstest ist ein wissenschaftlich fundiertes diagnostisches Instrument, mit dessen Hilfe die Stärken und Präferenzen in folgenden Kompetenzfeldern ermittelt werden:

 

  • Soziale Kompetenzen/Interaktion mit Anderen
  • Intellektuelle Fähigkeiten
  • Praktische Fertigkeiten.

 

Für viele Schüler war das Ergebnis des Berufsorientierungstests eine Bestätigung der zuvor herausgearbeiteten Stärken und Vorlieben durch das Talente-Profil. Eine Herausforderung für die professionellen Begleiter dieses Tages, Kerstin Kühnel, Lydia Lehmpfuhl, Andrea Schieweck und Katharyn Wörner, bestand darin, den Blick der Schüler von ihren Schwächen (also den am geringsten ausgeprägten Kompetenzen) hin auf ihre individuellen Stärken zu richten. – Durch die Konzentration und den Ausbau ihrer Stärken können die Schüler nämlich sehr viel effektiver sein, als sich darum zu bemühen, ihre Schwächen auzubügeln – was nicht ausschließt, dass es auch sinnvoll ist, an bestimmten Schwächen (z.B. einer ging ausgeprägten sozialen Kompetenz) gezielt zu arbeiten.

 

Ihre kommunikativen Kompetenzen sowie ihre Teamfähigkeit konnten die Schüler während der durchgeführten erlebnispädagogischen Übungen unter Beweis stellen. Mit viel Engagement und Freude gingen die Schüler daran, eine imaginäre Insel in einem Säuresee zu wenden oder einen Tennisball mit einer Seilkonstruktion fortzubewegen.

Diese gemeinschaftsstärkenden Übungen wurden am Ende des Tages auch besonders lobend von den Schülern erwähnt, genauso wie das neu gewonnene Wissen oder die Bestätigung um die eigenen Stärken und Kompetenzen.

 

Insgesamt wurde der Tag von den Schülern als sehr positiv und ermutigend bewertet und auch das Fazit der Verantwortlichen für den Projekttag zeigt, dass sich die Investition in die Schüler gelohnt hat: "Es ist schön zu sehen, wie die Schüler ermutigt aus dem Tag hervor gehen und dass sie ihre Stärken nun gezielt für ihre Berufswahl einsetzen können." sagte Fr. Kühnel vom Talente entwickeln e.V. nach der Übergabe der Kompetenz-Zertifikate an die Schüler.

Für weitergehende Informationen zu diesem Projekt, z.B. wenn Sie Interesse haben, das Talente-Profil an Ihrer Schule durchzuarbeiten oder wenn einzelne Schüler ihre Stärken herausarbeiten wollen, wenden Sie sich bitte an Hr. Thorsten Leiner, Tel.: 09321-92 90 039 oder lesen Sie mehr unter: www.talente-entwickeln.de.